Routenplanung mit Basecamp                
Stand: 01.01.2018

Basecamp (BC) ist das kostenfreie Planungswerkzeug von Garmin, welches sowohl mit Garmin eigenen Karten funktioniert als auch mit den frei verfügbaren OSM-Karten.
BC kann direkt auf der Garminseite
hier herunter geladen werden. Nach der Installation findet man zwei Programme auf seinem PC: BC selbst plus dem Programm MapInstall.
MapInstall wird benötigt um von der auf dem PC installierten Karte eine Version für den Edge oder Oregon zu erstellen. Das Navi muss dabei mit dem PC verbunden sein und die Karte wird direkt auf dem Gerät erstellt.
Viele werden dieses Programm gar nicht nutzen, da man bei OSM Karten in der Regel neben der GMAP Kartenversion für den PC auch parallel die IMG-version für das Navi aus dem Web herunter laden kann.

Die Funktionsvielfalt von Basecamp mag auf den ersten Blick abschreckend wirken. Da das Programm extrem viele Optionen bietet gibt es im Web auch Hilfestellungen und Anleitungen ohne Ende. Daher möchte ich für tiefgreifende Hilfen auf bereits bestehende Internetseiten verweisen. Über
diesen Link sind direkt am Anfang die entsprechenden Seiten von Garmin und auch das PDF zu Basecamp zu finden.
Natürlich benötigt man jetzt noch Kartenmaterial. Wer OSM-Karten nutzen möchte, dem empfehle ich die
Speichenkarte. In der aktuellen Version kann man sogar die Kartendarstellung zwischen Allround und Rennrad mittels Batchdatei umstellen. Mehr dazu auf dessen Downloadseite.

Ich beschränke mich hier nur auf einige Hinweise, wie man mit wenigen Funktionen von BC optimale Planungsergebnisse für seine Streckenführung erreichen kann.
In der Icon-Leiste von BC sind nur diese abgebildeten Symbole von Wichtigkeit. Mehr braucht man nicht.

TrackShift

Durch den engagierten Programmierer Ralf D. ist ein kleines, wirklich sehr sinnvolles Tool entstanden, welches hier exclusiv zum Download bereit gestellt wird: TrackShift.

Hintergrund zur Entstehung von TrackShift
Im Garmin Edge wird mittels der Navigationsfunktion die bekannte lila Linie eingeblendet, welche den Streckenverlauf markiert. Diese Linienführung kann sich aber bei Streckenabweichungen verändern.
Um trotzdem immer die originale Planung sehen zu können, kann man im Edge im Track-Menu jede beliebige Strecke dauerhaft als farbige Linie einblenden. Diese Möglichkeit wird auch von vielen genutzt die gar keine Navigation aktivieren, sondern sich nur an der unveränderbaren, eingeblendeten Tracklinie orientieren möchten.
Leider ist die eingeblendete Tracklinie so dünn, dass sie auch in der optimalsten Farbe schwarz nur schlecht im Display des Edge erkennbar ist.
Hier setzt TrackShift an. Das Programm erzeugt aus dem originalen GPX-Track zwei neue Tracks (Dateien). Diese beiden Tracks liegen einige Meter auseinander (einstellbar), sodass die Strasse im Display erkennbar bleibt und die beiden neu erzeugten, im Edge auf dauerhaft angezeigt gestellten Tracks in einer beliebigen Farbe flankierend eingeblendet werden.
Die Sichtbarkeit im Display des Edge ist damit optimal und was ich als Vorteil sehe, die Strasse selbst bleibt erkennbar. Vorteil, weil man dann eher erkennen kann, auf welcher Art Strasse man unterwegs sein wird und auch die lila Navigationslinie wird nicht verdeckt. Wer also gerne nur eingeblendeten Tracklinien auf dem Display nachfährt erhält mit TrackShift ein optimales Tool zur Verbesserung der Sichtbarkeit.
Hier kann das kleine Programm herunter geladen werden werden. Eine Installation ist nicht erforderlich.
Ralf D. stellt das Programm als Privatperson als Freeware zur Verfügung, so wie es ist, unter Ausschluß von Gewährleistung und Haftung. Die MD5-Summe von GPXTrackShift.exe ist : d9df8dda2a65d5db161b4acd9aca168a
Mit einem MD5 Tool kann diese Zahl vom exe-Programm ermittelt werden, um sicher zu stellen, dass das Programm nicht verändert wurde, bevor es auf dem eigenen Rechner gestartet wird.
Have fun und Danke an Ralf D.!
Man kann die Icons einfach über einen Rechts-Klick rechts neben die Iconleiste von BC (de-)aktivieren.
Als erstes würde ich empfehlen das Profil (im Bild steht hier "Tourradfahren") nach eigenen Vorstellungen anzupassen. Das ist wichtig, damit die Routingergebnisse von BC dem entsprechen, was man haben möchte. Dabei geht es um Strassenbeschaffenheit, Strecken- oder Gebietsvermeidungen und die Art, wie berechnet werden soll, nach schnellerer Zeit oder kürzerer Strecke.

Mit dem Gummiband (Symbol mit den 3 grünen Kästchen) kann man jetzt z.B. den Startpunkt setzen und mit einem zweiten Klick das Ziel markieren. Entsprechend der Vorgaben im Profil routet jetzt BC die Strecke. In der Regel möchte man aber diesen Automatismus durch weitere Zwischenziele korrigieren.
Dafür benutzt man das Stiftsymbol. Nähert man sich mit dem Mauszeiger der geplanten Strecke erscjeint das Gummiband. Mit Klick wird es aktiviert und man kann an beliebíger Stelle BC dazu zwingen die Strecke über einen zusätzlichen, woanders liegenden Punkt zu verändern. Das kann man aus Startrichtung beginnend beliebig oft machen.
Falsch gesetzte Punkte lassen sich mit dem Radiergummi löschen oder mittels des Icons "rotes Kästchen" mit gedrückter Maustaste an eine neue Position verschieben.
Im Zusammenhang sind zwei Maus-/Tasten-Funktionen wichtig:
- rechte Maustaste öffnet Kontextmenüs
- ESC-Taste beendet das Gummiband
Bei Nutzung der Stiftfunktion kann man an einem bisherigen Start- oder Endpunkt einen neuen Punkt hinzufügen, in dem man sich dem bestehenden Punkt nähert. Dieser Punkt verändert dann sein Aussehen, wird dicker. Mit einem Links-Klick kann man jetzt einen weiteren Punkt hinzufügen.

Mit ein wenig Probieren bekommt man diese Funktionen schnell in den Griff und das Planen läuft extrem schnell von der Hand.
Die fertige Planung kann man als Route oder Track direkt an sein Navi senden oder auf den PC exportieren.

Da viele Nutzer mit Tracks arbeiten habe ich hier noch ein kleines Schmankerl, was die Darstellung des Tracks im Navi erheblich verbessert.
Meine Fahrradwelt auf KetteRechts.de