Routenplanung mit Basecamp, Abbiegehinweise                  
Stand: 19.08.2016

Im folgenden geht es darum die Navigation im Edge mit zusätzlichen Hinweisen (ähnlich POI) während einer Fahrt zu versehen. Dies können Abbiegehinweise oder sonstige, interessante Örtlichkeiten.
Diese Funktionalität ist bei den Edge leider etwas zu kurz gekommen. Während in Autonavis diese Sonderziele problemlos in die Streckenführung eingebaut werden können, hat Garmin hier die Edge-Nutzer ziemlich im Regen stehen lassen.
Es gibt noch andere Methoden durch andere Programme bzw. Webportale, um die im folgenden beschriebene Funktionalität zu erreichen, ich beschränke mich hier aber nur auf das Garmin eigene Basecamp.
Hier stellt sich Garmin etwas ungeschickt an. Weder Basecamp (BC) noch die Edgeserie sind wirklich auf die gemeinsame Verwendung von echten Points Of Interest (POI) abgestimmt. Einige behelfen sich z.B. bei Gpsies mit Cuesheets. Da ich aber kein Freund davon bin und es auch wenig benötige mache ich es unter Verwendung von Wegpunkten in Basecamp so:

1. Erstellen einer Liste
Ich empfehle für jede Route eine eigene LISTE in Basecamp zu erstellen, in welcher dann auch die wichtigen Wegpunkte zu dieser Tour gespeichert werden. Ansonsten wird es in BC im Laufe der Zeit sehr unübersichtlich.
Als nächstes erstellt man in BC in der neu angelegten Liste eine neue Route. Für diese Route stehen im Edge1000 maximal 200 Wegpunkte zur Verfügung. Das sollte auch für eine 200Km Tour locker reichen.

2. Erstellen der Route
Es gibt mehrere Möglichkeiten die Route zu erstellen. Ich mache es so:
• Gummiband-Funktion anklicken
• über die markantesten Orte, welche ich abbfahren will, mit Links-Klick Navigationspunkte setzen, bis ich das Ziel erreicht habe
• Umschalten auf das "Bleistiftsymbol mit dem + Zeichen" und in Feinarbeit die Route auf die Strassen zwingen, welche ich unbedingt befahren möchte, falls es da Abweichungen gibt.

Track erstellen
Wer jetzt auf irgendwelche Besonderheien verzichtet kann mit Klick mit rechter Maustaste auf die gerade erstellte Route einen Track erstellen. Dieser erscheint mit gleichem Namen im gleichen Ordner wie die originale Route. Exportiert man nun den Track auf den Edge in den Ordner NewFiles oder direkt mit der Senden-Funktion von Basecamp liegt im Edge eine Strecke vor, welche bei der zwangsweisen Neuberechnung im Edge zu keiner Veränderung Streckenführung führt. Dies kann bei etwas unglücklich gesetzten Navigationspunkten bei Routen durchaus passieren!
Der Track ist also die Sicherheit, dass man mit Abbiegehinweisen genau so geführt wird, wie man es in Basecamp vorgesehen hatte.
4. Erstellen von speziellen Wegpunkten (ich nenne sie mal POI)
Nun erzeuge ich mit dem Symbol "rotes Fähnchen" meine speziellen Wegmarkierungen (POI). Habe ich das Symbol gesetzt (es lässt sich nachträglich mit dem Symbol "kleines rotes Kästchen" verschieben) kann ich den Inhalt bearbeiten.
• Ich kann das Symbol verändern
• Rechts daneben auswählen, ob "Symbol und angezeigter Name" oder "Symbol und Text aus Hinweise" angezeigt werden soll
• Die Höhe des Wegpunktes kann angegeben werden und unter Annäherung wann das Ankunftssignal gegeben werden soll, zB 100m.In Basecamp sieht man jetzt auf der Karte rund um den POI einen Kreis für den Annäherungsalarm, den einige Navis verarbeiten können.
Es können noch weitere Datenfelder befüllt werden, welche  hier aber keine Rolle spielen. Das Fenster für die Bearbeitung des POI kann jetzt geschlossen werden.

5. Einfügen der POI in die Route
Sind alle POI erstellt wechsle ich wieder in das Eigenschaftenfenster meiner Route
Dort füge ich mit dem grünen + Symbol am rechten Fensterrand meine neuen POI an den gewünschten Stellen ein.
Der POI wird oberhalb des Wegpunktes in der Liste gesetzt, welcher mit der Maus angeklickt wurde!
POI mit Annäherungskreis
3. Bearbeiten der Eigenschaften der Route
• Stimmt meine Route wechsle ich auf das Pfeil- oder Handsymbol.
• Doppelklick auf die neue Route. Es öffnet sich das Eigenschaftenfenster der Route.
• Als Erstes gebe ich ganz oben der Route einen aussagekräftigen Namen, denn nur dieser, nicht der Dateiname, wird später im Edge angezeigt
• Als Nächstes markiere ich in diesem Fenster bis auf den Start- und Zielpunkt alle darin enthaltenen Wegpunkte. (2. Wegpunkt anklicken, Shift Taste gedrückt halten und vorletzten Wegpunkt anklicken.)
• Mit rechter Maustaste in der Markierung den Menupunkt: "Kein Alarm bei Ankunft" anklicken. Jetzt würde der Edge im Navigationsfenster nicht mehr die Entfernung zum nächsten Wegpunkt anzeigen. Der nächste Wegpunkt nach dem Start wäre jetzt der Zielpunkt, also der letzte Eintrag in der Routingliste.
• Das Eigenschaftenfenster kann nun erst mal geschlossen werden.
Bild: Das Eigenschaften-Fenster von Basecamp mit POI Möhnesee. Der folgende Wegpunkt wurde bereits bearbeitet: (kein Alarm).
Erstellen eines Wegpunktes in Basecamp
Wer viele POI setzen muss, sollte umgekehrt verfahren:
• Start- und Zielpunkt der Route setzen
• POI erstellen
• POI im Eigenschaftenfenster einfügen
• jetzt erst mit dem Bleistiftsymbol zusätzliche Wegpunkte platzieren, bei welchen aber noch anschliessend im Eigenschaftenfenster die Funktion "kein Alarm bei Ankunft" gesetzt werden muss.
Warum umgekehrt? Man muss den POI an der richtigen Position setzen, sonst zerreisst es einem die Route(Reihenfolge der Wegpunkte). Das geht mit Setzen der POI in der richtigen Reihenfolge schneller. Die zusätzlichen Wegpunkte um spezielle Anfahrtswege zu nutzen lassen sich dann mittels Bleistiftsymbol einfacher nachträglich setzen.

Exportiere ich jetzt die fertige Route in den Edge, werden die zusätzlichen, eingebundenen POI mit exportiert und im Edge auch angezeigt. Aktiviert man die Datenfelder "Zeit zum nächsten Wegpunkt" oder "Entfernung zum nächsten Wegpunkt" werden nun nur noch die speziellen POI berechnet und angezeigt, nicht mehr die normalen Wegpunkte, welche z.B. beim Erstellen der Route mit dem Gummiband erzeugt wurden.

Tracks lassen sich mit dieser Funktionalität leider nicht erzeugen!
Meine Fahrradwelt auf KetteRechts.de