Einstieg in die Connect IQ Applications                           Stand: 05.03.17
Alle neueren Geräte von Garmin (alles was nach dem 810 erschienen ist) besitzen die Fähigkeit zusätzliche Funktionen in Form von Apps, Widgets und Datenfeldern aktivieren zu können.
Während es für die Edge-Geräte noch keine sinnvollen Apps und Widgets gibt, wurden im Bereich Datenfelder einige wirklich brauchbare Ergänzungen im Connect IQ Shop von Garmin eingestellt.
Wer sich einen Überblick verschaffen will findet
hier alles zum Garmin Edge (am unteren Rand das gewüschte Gerät auswählen).

Wie bekommt man nun so ein Datenfeld auf seinen Edge?
Man benötigt zwingend dazu einen Account bei Garmin Connect und entweder Garmin Express auf dem PC oder die Garmin Connect App im Smartphone.

Hat man seine gewünschte Applikation gefunden lädt man sie einfach mit dem Button "Herunterladen" auf Garmin Express. Hierzu muss man bei Connect angemeldet sein!
Da man die Apps in der Regel noch konfigurieren muss, bietet Express die Funktion "Apps verwalten" an. In diesem Fenster werden alle von Connect IQ herunter geladen Dateien angezeigt.
Nun mit der rechten Maustaste auf die gewünschte App klicken (bis zur Version 4.1.27.0 war es noch rechts neben dem App-Namen ein graues Feld mit drei weissen Punkten) um das  Konfigurationsfesnter der App zu öffnen. Soweit es der Programmierer vorgesehen hat kann man jetzt die Datenfelder mit gewünschten Inhalten belegen, teils sogar die Farben komplett ändern. Diese Änderungen werden sofort im angeschlossenen Edge übernommen und man kann ihn von Garmin Express oder Connect Mobile trennen.

Als letzten Schritt muss man die Datenfelder noch in die Ansichten einbinden. Da es sich um Datenfelder handelt erscheinen sie auch genau an dieser Stelle im Edge: Unter den Kategorien für die Datenfelder. Hier steht die neue Kategorie
Connect IQ zur Verfügung, unter welcher sich alle herunter geladenen Apps wiederfinden.

Meine Favoriten
Einige Connect IQ Apps habe ich natürlich auch in Nutzung. Meine Favoriten sind hier im Folgenden aufgelistet.

1. CHARTS

Um die hier dargestellte App "
CHARTS" anzuzeigen kann man exemplarisch wie folgt vorgehen:
- Unter den Aktivitätsprofilen das Gewünschte auswählen
- Trainingsseiten auswählen
- eine der noch freien Trainingsseiten auswählen und am oberen Bildschirmrand aktivieren.
- Anzahl der Datenfelder auf "1" stehen lassen und unten rechts bestätigen
- Jetzt die Kategorie Connect IQ auswählen und die herunter geladene App CHARTS auswählen.
Fertig.
Charts ist eine nette, optische Abwechslung zu den sonst nüchternen Datenfeldern. Alle relevanten Daten werden auf einer Seite ansehlich dargestellt. Ich konnte bisher keine Fehler oder Probleme mit dieser App feststellen.


2. Average Power Field und Power Slider
Beide Apps stellen Powermeter Daten in nur einer Datenzeile dar.
"
Average Power Field" (obere Zeile des Bildes) zeigt die Powermeter Durschnitte der letzten 1-5-20 Minuten an.
"
PowerSlider" (untere Zeile) blendet auf den farblich abgesetzten 7 Leistungszonen die aktuelle Leistung wahlweise im 3/10/30-Sekunden Durchschnitt ein.
3. routeCourse: Garmin Edge und der direkte up- und download von Tracks aus dem Internet
Als besondere Empfehlung möchte ich dem Leser die App
routeCourse ans Herz legen.
routeCourse ist die erste App, die es ermöglicht via Smartphone Tracks von Connect, Strava, Gpsies, RideWithGPS, MapMyRide, MapMyRun und bikemap.net aus dem Internet auf den Edge1000, 820, 520 sowie Oregon 700, 750 und Rino 750 zu laden. Zusätzlich kann man mit dem integrierten Editor direkt auf dieser Seite Tracks erstellen. Ein Feature, auf das viele schon lange gewartet haben.
Die Installation erfolgt in drei Schritten:
1. Koppeln des Edge via Bluetooth mit dem Smartphone
2. Installation der App aus
Garmin Connect IQ auf dem Edge. Die App startet man im Edge direkt mit dem IQ Button im Haupt-Menü. Beim erstmaligen Aufruf der App wird ein Zugangscode angezeigt. An dieser Stelle Stop auf dem Edge.
3. Im Internet auf die Seite von
dynamic.watch wechseln. Hier muss man sich zuerst kostenfrei registrieren. Ist man nach dem Anmeldeprozess eingelogged kann man den Code, den der Edge anzeigt, eingeben. Die Verbindung zum Smartphone und Edge wird sofort hergestellt.
Im Edge kann man jetzt den Installationsprozess gemäss Anweisung beenden.
Die App listet nun alle im Speicher befindlichen Tracks auf.
Im Internet habe ich schnell bei Gpsies einen Link eines Tracks kopiert und diesen Link auf
https://dynamic.watch/ eingefügt und importiert. Die GPX Datei wurde sofort übernommen und angezeigt.
Im Edge bietet die App die Funktion "Refresh". Nach Betätigen erschien sofort der jetzt bereits im Edge gespeicherte und eben noch im Internet importierte Track. Super!
Ein kurzer Test mit dem Tablet (Android, wobei die gleiche Funktionalität auch iPhones zur Verfügung steht da Betriebssystem unabhängig) funktionierte ebenfalls problemlos. Mit Chrome auf der Internetseite eingelogged, einen kleinen Track online mit dem App zugehörigen Planer erstellt, online gespeichert, am Edge "refrehed" und schon konnte ich über den Track verfügen.
Umgekehrt funktioniert der Weg auch, man kann so seinen Track direkt auf der Website der App im Archiv speichern und verändern (Pro Version).
Zusätzlich zu der FREE Version der App gibt es noch eine kostenpflichtige
PRO-Version für 10$/Jahr mit netten aber nicht erforderlichen Features.
Von mir eine klare Empfehlung für alle, die unterwegs ihre Touren planen oder verändern müssen!
Nachtrag: Mit WinPhones scheint es dagegen massive Probleme zu geben. Die  Bluetooth-Verbindung zwischen Edge und Smartphone steht, Internet via WLAN funktioniert und trotzdem zeigt routecourse den "Error1 Phone must be online".
4. My Coach
MyCoach nutzt nur ein Datenfeld im Edge. Entwickelt wurde sie für Langstreckenfahrer. Basierend auf den im Edge gespeicherten Leistungsparametern kann man wahlweise mittels HF oder Powermeter seine Leistung kontinuierlich überwachen lassen.
Farblich sich ändernde Datenfelder weisen auf Unter- oder Überbelastung hin, es werden Alarme für Trink- und Esszeiten eingeblendet. Auf diese Weise kann man immer an seiner Leistungsschwelle fahren, ohne in den berühmten Hungerast zu fallen oder einfach zu überpacen.
Da alle Eckwerte individuell einstellbar sind kann sich jeder diese App auf die eigene Leistung hin genau anpassen.
Eine sehr detaillierte Beschreibung der App ist
hier nachzulesen.


5. Live Peak Power Graph
Hier zeigt ein Programmierer, was mit
LivePeakPowerGraph im Edge wirklich möglich ist. Über den gesamten Screen wird die aktuelle Leistungskurve auf dem Hintergrund der bereits erbrachten Leistungsmaxima angezeigt.
Zusätzlich werden Watt, HF, TF und Speed oben rechts eingeblendet. Eine toll gemachte App für den, der seine Leistungsdaten lieber als Grafik als in nüchternen Zahlen sehen möchte. Wer auf der Jagd nach neuen Spitzenleistungen ist sieht hier immer aktuell wie nah er seinem Ziel ist. Ich nutze die App beim Rollentraining und da speziell bei den HIT Einheiten.
Eine detaillierte Anleitung zu der App ist
hier zu finden.


Danke für's Lesen!
Meine Fahrradwelt auf KetteRechts.de