Reparatur Ein-/Ausschalter Edge1000
Reparatur Ein-/Ausschalter Edge1000
Reparatur Ein-/Ausschalter Edge1000
Reparatur Ein-/Ausschalter Edge1000
Reparatur Ein-/Ausschalter Edge1000
Edge 1000, Ein-/Ausschalter defekt
Der Edge 1000 hat einen Schwachpunkt, wenn man das Gerät wirklich sehr intensiv nutzt. Der Ein-/Ausschalter des Gerätes ist nichts anderes als ein Gummi, der auf den tiefer liegenden eigentlichen Schalter drückt.
Der Druckweg ist allerdings so gross, dass irgendwann der Gummi ausreisst. Damit trifft der Gummi unter Umständen nicht mehr den Schalter und gleichzeitig ist das Gerät auch nicht mehr dicht.
Alle Versuche diesen weissen, umlaufenden Gummi als Ersatzteil zu bekommen sind leider fehlgeschlagen. Zwar habe ich
einige Internetseiten gefunden, auf welchen man diverse Teile des Edge kaufen kann, aber leider nicht diesen Gummi.
Also bleibt nur die Reparatur. Die optimale Lösung dazu heisst SUGRU. Das ist eine Knetmasse, die 30 Minuten bearbeitbar ist und nach 24 Stunden ausgehärtet zu reinem, flexiblen Gummi wird.
Die auf dem oberen Bild zu sehenden Unregelmässigkeiten an den Kanten sind bewusst gemacht worden, um den Gummi so gut wie möglich mit dem Untergrund zu verzahnen.
Ich habe einfach in die Knetmasse eine kleine Schraube eingebettet, mit dem Kopf Richtung Schalter, um so eine möglichst grosse Auflagefläche über dem Taster zu erhalten. Um das sauber zu realisieren habe ich das Gerät kurzerhand geöffnet (es müssen nur die Schrauben raus), um auch von Innen die Knetmasse besser verteilen zu können.
Das Material ist so weich, dass es sich nach Innen drückt, zu dick wird und damit nicht mehr flexibel ist.
Wichtig: Der Schraubenkopf muss innen bündig mit dem Gehäuserahmen abschliessen!
Daher der Tipp: Nicht warten, bis der Gummi wie bei mir ganz ausgerissen ist, sondern bereits vorher den Bereich des Schalters mit einer Schicht SUGRU überziehen.
Über die Haltbarkeit dieser Reparatur kann ich natürlich nichts sagen, aber generell wird SUGRU eine hohe Belastungsfähigkeit bescheinigt.
Das geht optisch sicher noch professioneller, aber ich wollte nach diesem ersten Versuch nicht wieder alles aufschneiden. Auf jeden Fall ist das Gerät jetzt wieder voll einsatzfähig.
Meine Fahrradwelt auf KetteRechts.de